N900 mit schwachbrüstigen MicroUSB Anschluss

Der MicroUSB Anschluss einiger N900 Geräte ist nur mit zwei einfachen Lötstellen am Gerät befestigt und es besteht daher die Gefahr, dass sie die Buchse löst.

Schon seit einiger Zeit kann ich mein schönes N900 nicht mehr über das Stom-Netz laden. Grund dafür ist, dass es über keinen MicroUSB-Anschluss mehr verfügt. Dieser ist eines Tages einfach mit aus seiner Verankerung herausgekommen. Anscheinend hat es ihm an seinem angestammten Platz nicht mehr gefallen. Fazit ist, dass ich das N900 jetzt nicht mehr laden, und über USB keine Daten mehr austauschen kann.

Das Ladeproblem konnte ich dadurch lösen, dass ich mir auf eBay einfach ein Reiseladegerät besorgt habe, mit dem ich die Akkus bequem nebenher lade. Das Wechseln der Akkus geht mittlerweile sehr flott und ich bin nun wirklich mobil, da ich aufgrund mehrerer Akkus immer vom Netz unabhängig bin.

Keinen Datenaustausch über USB betreiben zu können ist zwar lästig, aber verkraftbar. Dank wlan und bluetoth existieren brauchbare Alternativen. Dennoch würde ich das n900 hin und wieder gerne als Modem für mein Notebook nutzen. Dies geht zwar auch über wlan oder bluetooth, nur meist mit hohem Stromverbrauch, was längere durchgehende Online-Zeiten unmöglich macht.

Obwohl im Moment nicht nötig, so wäre es wünschenswert die Möglichkeit zu besitzen, das Handy einmal zu flashen (z.B. um MeeGo darauf zu installieren). Dies ist nun leider nicht mehr möglich, da über USB realisiert.

Beim Kundenservice von Nokia hat man mir davon abgeraten, das Gerät einzusenden, da es schwer zu beweisen sein dürfte, dass hier kein Fremdverschulden vorliegt. Da ich mein N900 aber ohnehin nicht über einen längeren Zeitraum entbehren möchte, habe ich mich mit der Situation abgefunden.

Im Anbetracht der Tatsache, dass das N900 kein billig Modell ist (immerhin ist es lange Zeit das Flagschiff von Nokia gewesen, ist es jedoch sehr verwunderlich dass in diesem Billig-Komponenten verbaut wurden. Beim N9 wird hoffentlich eine stabilere Befestigungsmethode geählt, denn das Ladekabel wird immerhin ständig beansprucht, da man selten über einen Tag kommt, ohne das Gerät nachzufüttern.

Wie sich herausgestellt hat, scheine ich jedoch nicht der Einzige mit diesem USB-Problem zu sein. Der Fehler scheint häufiger aufzutreten, und Nokia scheint sich des Problems bewusst zu sein.

Neben einigen Artikeln wird nun auch mit Hilfe einer Umfrage versucht, das Ausmaß der Fehlerhäufigkeit zu prüfen.

Weblinks:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .