eAccessibility

[New Blog Post] Gebärdensprachdolmetsch per Internet: http://t.co/jqTMqcAm

Eine Studie der Stiftung barrierefrei kommunizieren besagt, dass  80% der deutschen Internetnutzerinnen und -nutzer nicht wissen, was barrierefreie Webseiten sind, und 60% nicht wissen, das Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen Webseiten nicht nutzen können, wenn diese nicht barrierefrei gestaltet wurden (http://www.stiftung-barrierefrei-kommunizieren.de/front_content.php?idcat=29).

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Barrieren im Internet nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern für fast alle Internetnutzer gleichermaßen hinderlich sind: Von 100% der befragten Internetnutzer gaben als möglichen Grund für das vorzeitige Verlassen einer Webseite auf Nachfrage 52% unverständlich dargestellte Inhalte, 35% eine zu schwierige Navigation und 9% eine zu kleine Schrift an. Hierbei sticht besonders der deutlich höhere Anteil der „Webseiten-Aussteiger“ bei den befragten Personen über 60 Jahren (63%) und bei Schülern (70%) heraus.

Zudem haben rund 50% aller befragten Internetnutzer schon einmal einen Onlineshop verlassen, weil die Benutzerführung zu kompliziert war und konnten so ihren Online-Einkauf nicht abschließen.

Unter dem Sammelbegriff eAccessibility verstehe ich die Barrierefreiheit elektronischer Medien.

Links