Wifi Klagenfurt: Vortragen für RollifahrerInnen schwierig

Foto: Touchscreen am Pult für Vortragende beim Wifi Klagenfurt

Die Seminarräume des Wifi Klagenfurt zeigen sich hoch modern. Die Mitte des Pults für Vortragende ziert ein riesiger Touchscreen, der es Vortragenden erlaubt, das Bild des Beamers in angenehmer Größer vor sich zu haben. Prinzipell eine wirklich tolle Idee. Wer den Touchscreen nicht nutzen will, kann natürlich auch auf Maus und Tastatur zurückgreifen. Liebe Gebäude und Technik an der Uni Klagenfurt: AUCH HABEN WILL!

Leider gibt es bei der Umsetzung am Wifi ein paar Schönheitsfehler.

Zunächst wurde ein Monitor gewählt, der extrem spiegelt. Bei geringstem Lichteinfall kann man schon fast nichts mehr am Display lesen.

Viel schwerwiegender ist jedoch das Problem, dass der Display sich in keine Richtung drehen, neigen oder in der Höhe verstellen lässt. Dies hat zum Resultat, dass Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen nicht in der Lage sind, den PC zu bedienen. Sitzt man im Rolli, erhascht man vielleicht sogar noch einen sehr schrägen Blick auf die „Glasplatte“, aufgrund des geringen Betrachtungswinkels sieht man anstatt des angezeigten Inhaltes jedoch nur schwarz. Auf die Problematik angesprochen erwiderte der Wifi-Techniker nur barsch, das sei so gewollt. Diese Pulte sind für Personen die stehen gedacht. Das Wifi wolle, das ihre Vortragenden Dynamisch seien. Würde man den Display beweglich gestalten, würden sich viele Vortragende hinsetzen. – Hm…. Ich sitze bei manchen Seminaren die ich halte auch sehr gern, dachte ich mir. Mit universellem Design hat dies leider gar nichts zu tun.

Weitere Fragen wie – ist das System am PC überhaupt für Personen mit Sehbehinderung barrierefrei nutzbar – habe ich mir angesichts der barschen Antwort erspart.

Der Umstand, dass wir den Seminarraum im Rahmen des Workshops „Im Kontakt mit Menschen mit Behinderungen“ nutzten um Sensibilisierung hinsichtlich Menschen mit Behinderung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wirtschaftskammer und Wifi zu betreiben sei hier nur am Rande erwähnt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.